Bye Bye Plentymarkets – Willkommen Sellmato

Bye Bye Plentymarkets – Willkommen Sellmato

Bye Bye Plentymarkets – Willkommen Sellmato

Vor gut 2 Jahren wurde die sogenannte Web-Allianz zwischen Shopware und Plentymarkets bekannt gegeben und dies klang fast zu schön, um wahr zu sein. Die einfache Verbindung zwischen den beiden Systemen als auch die daraus resultierenden neuen Möglichkeiten, wie beispielsweise die Schnittstellen zu eBay und Amazon, klangen sehr verlockend. Leider wurde gerade zu Beginn über diverse Probleme mehr oder weniger hinweg gesehen, da stets davon ausgegangen wurde, dass alles „mit dem nächsten Update“ viel besser wird. Wesentliche Veränderungen traten jedoch nur in den wenigsten Bereichen in Kraft.

Nach zwei Jahren voller Eifer und Tatendrang ziehen wir von Pixup Media endgültig die Reißleine. Wir stellen ab sofort keine Dienstleistungen für diese Web-Allianz mehr zur Verfügung, sondern treten jetzt mit einer eigenen Lösung auf den Markt!

Connector mangelhaft – Support Fehlanzeige

Plentymarkets allein ist zweifelsfrei ein tolles System, mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Seine große Stärke liegt hier in den Schnittstellen zu diversen Markplätzen. Auch die Automatisierung diverser Funktionen, welche vorwiegend sehr einfach im Unternehmen zu integrieren sind, macht Lust auf mehr.

Problematisch wird es jedoch, wenn ein neues Shopware-System angebunden wird. Klassische Beispiele sind der „Initiale Export“ und die „Produktdatenqualität“. Beide Funktionen weisen immer noch enorme Mängel auf. Sowohl der Abgleich von Bestellungen ist fehlerhaft, als auch die generellen Varianten, bei denen unter anderem kein Grundpreis übergeben wird.

Der noch zu Beginn bestehende kostenpflichtige Support bei Plentymarkets wurde schnell eingestellt, da hier durch die mangelnden Shopware-Kenntnisse eine enorme Überlastung der Mitarbeiter entstand. Plentymarkets entschied daraufhin, den Support für den Connector an eine externe Agentur auszulagern. Dies sorgte in der Shopware-Community für viel Unmut, da der neue Support Fragen zu Plentymarkets nur unverbindlich beantwortete und weitere Anliegen in Verbindung mit Shopware, einen kostenpflichtigen Servicevertrag mit der Agentur bedurften. Derweil wurde aber der Supportauftrag wieder für den Plentymarkets-Connector durch diese Agentur beendet. Über die Gründe dafür wird nach wie vor spekuliert.

Für Händler mit geringen Ansprüchen und keinem Bedarf an ein individualisierbares System ist die Verbindung von Shopware und Plentymarkets sicherlich eine Option.

Aufgrund unserer Produktkenntnisse und dutzender Integrationen sowie Updates innerhalb  dieses Systems können wir Ihnen aber nicht mehr guten Gewissens diese Kombination empfehlen!

Plentymarkets ist hier nicht allein

Fairerweise muss gesagt werden, dass diese und andere Probleme nicht nur zwischen Plentymarkets und Shopware bestehen. Aus unserer langjährigen Agenturerfahrung auch mit anderen Warenwirtschaftssystemen wissen wir, dass es hier noch viel suboptimaler funktionieren kann. Die Schwierigkeiten liegen hier oftmals in der Schnittstelle zu Shopware selbst, da viele bereits bei Shopware bestehende Funktionen, wie z.B. die Filter nicht bedient werden können.

Dies ist insofern unverständlich, da Shopware seine API gut dokumentiert hat. Das Grundproblem besteht wie bereits oft gesehen in der Fusion zweier zu  unterschiedlicher Systeme.

Sellmato – Die neue Multichannel Warenwirtschaft in und für Shopware

Anfang 2015 sind die Probleme zwischen Plenty und Shopware in diversen Projekten so groß geworden, dass wir angefangen haben, uns nach einer Alternative umzusehen. Zugrunde wurden die Erfahrungen und Anforderungen aus den zahlreichen vorherigen Projekten gelegt. Unser Resultat stand schnell fest. Aktuell besteht auf dem Markt keine wirklich gute Lösung, welche das Prädikat „keine Kompromisse mehr“ hoch in die Luft hält.

Sellmato Banner2

Aus dieser ernüchternden Erkenntnis ist die Idee für Sellmato entstanden. Für die Sellmato-Entwicklung und -Basiseigenschaften stellten wir uns die nachstehenden Anforderungen:

  • Nicht auf einem lokalen Server, sondern über die Cloud erreichbar
  • Schnittstellen zu Online-Markplätzen
  • Einfache Integration – auch für Einzelhändler
  • Für Händler jeder Größe geeignet
  • Ein standardisiertes System, welches aber auch individuelle Lösungen zulässt
  • Muss perfekt mit Shopware funktionieren

Auf den ersten Blick erscheinen diese Anforderungen selbstverständlich, deren Umsetzung ist jedoch nur über eine direkte Integration in das Shopware 5 Backend möglich.

Um ein Projekt dieser Größenordnung stemmen zu können, haben wir uns mit unserem Partner Repertus GmbH (eine erfolgreiche Softwareschmiede, mit viel Erfahrung im Shopware Bereich) in Verbindung gesetzt. Der Grundstein für eine gemeinsame Zusammenarbeit wurde gelegt.

Feature-Übersicht und Start von Sellmato

Auf dem Shopware Community Day am 04.09.2015 werde ich Ihnen persönlich Sellmato vorstellen (VORMERKEN: Raum M7 um 16:20 Uhr).

Mitte September gehen wir in die öffentliche Beta-Phase, wo alle Händler mit einem Shopware 5 Shop die Möglichkeit haben, Sellmato für 3 Monate vollkommen kostenlos und unverbindlich zu testen. Hier ein kleiner Ausschnitt von dem, was Sie erwarten wird:

  • Kein Connector nötig, da direkt in Shopware integriert
  • Multichannel: eBay- und Amazon-Schnittstellen direkt aus dem Shopware Backend
  • Kassensystem
  • Einheitliche Bestellabwicklung
  • Echte Lager- und Lieferantenverwaltung
  • MHD-/Chargenverwaltung
  • Automatisches Bestellwesen
  • Marketing-Module (auch im Frontend, z.B. Geschenkverpackungen)
  • Ständige Weiterentwicklung (nach Ihren Vorgaben!)
  • Keine Transaktionsgebühren
  • Faire monatliche Festpreise

Da wir an einem stetigen Meinungs- und Verbesserungsaustausch mit unseren Kunden interessiert sind, stellen wir Ihnen eine „Wunschliste“ zur Verfügung, die Sie jederzeit nutzen können.

Teilen Sie uns Ihr Feedback mit. Wir sind am stetigen Fortschritt von Sellmato interessiert und möchten, dass auch Sie von diesem kontinuierlich profitieren können.

 
2 Kommentare
    • Daniel Höhnke
      Daniel Höhnke says:

      Guten Morgen Steffen,

      wir möchten Sellmato so tief in Shopware 5 integrieren, dass man auf den ersten Blick gar nicht merkt, dass es sich hier nicht um Shopware eigene Funktionen handelt. Aufgrund dessen basiert auch natürlich alles im Backend auf dem ExtJS Framework.

      Antworten

Trackbacks & Pingbacks

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.