Shopware Responsive Template

Warum ein Shopware Responsive Template jetzt Pflicht ist

Shopware Responsive TemplateStellen Sie sich vor, dass mehr als jeder 3. Besucher per Smartphone oder Tablet auf Ihren Onlineshop zugreift. In der Zeit von 18 – 24 Uhr ist es im Durchschnitt sogar jeder 2. Besucher. Aus vielen Gesprächen mit Shopbetreibern über alle Segmente hinweg ist mir häufig verdeutlicht worden, dass viele Shopbetreiber dieses Szenario als Zukunft empfinden. Dass es bereits jetzt zum Alltagsbild in fast allen Onlineshops gehört, wissen bei weitem noch nicht alle Shopbetreiber.

Die Notwendigkeit eines für mobile Endgeräte optimierten Shops ist bereits heute ein essentielles Feature, welches Ihre Kunden von Ihnen als Shopbetreiber erwarten. Selbst unter den Top 100 Onlineshops nach Umsatz haben noch 20% keine mobil optimierte Version des Shops für deren Kunden parat. Bei den mittelständigen Onlineshops wird diese Zahl noch viel höher liegen.

Im folgenden Artikel möchte ich Ihnen die Wichtigkeit eines mobil optimierten Shops verdeutlichen. Auch gibt es hier unterschiedliche Ansätze, die alle Ihre Vor- und Nachteile mit sich bringen. 

Wie hoch ist der Anteil mobiler Nutzer in meinem Shop?

Wie hoch der Anteil mobiler Besucher in Ihrem Shop heute schon ist, können Sie ganz einfach z.B. in Ihrem Google Analytics Account einsehen. Hierzu melden Sie sich mit Ihrem Google Konto auf www.google.com/analytics/ an und klicken in der linken Menüleiste unter „Zielgruppe“ auf „Mobil“ und dann auf „Übersicht“.

 

Analytics Mobile Besucher

 

Im obigen Screenshot sehen Sie eine exemplarische Darstellung aus einem Analytics Konto. Hier ist schnell ersichtlich, dass bereits heute über 30% aller Besucher entweder mit einem Tablet oder einem Smartphone in dem Shop unterwegs sind. Wäre der Shop nicht mit einem Shopware Responsive Template ausgestattet, dann können Sie sich sicher sein, dass die durchschnittliche Sitzungsdauer der besuchten Seiten deutlich geringer wären und dafür die Absprungrate (Besucher, welche den Shop innerhalb von nur 30 Sekunden wieder verlassen) um einiges höher wäre.

 

Google mobil

 

Zudem bekommen mobil optimierte Shops auch bei Google einen Vorteil eingerechnet. Nicht nur in den Rankings selbst spielt eine mobile Version eine Rolle, sondern auch dem Nutzer wird schon auf der Google Suchergebnisseite angezeigt, ob der Shop auch für mobile Endgeräte optimiert ist.

Welche Möglichkeiten gibt es, um einen Shop mobil verfügbar zu machen?

Im Grunde stehen Ihnen als Shopware Shopbetreiber 3 Möglichkeiten zur Verfügung, um Ihren Shop auch für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets bereitzustellen.

 

1. Eine eigene App programmieren lassen

Die Vorteile einer eigenen App sind für jeden, der ein Smartphone oder Tablet nutzt schnell erkannt. Die Bedienung geht schnell von der Hand und die App ist irgendwo auf dem Gerät gespeichert. Ist der Shop jedoch nicht noch anderweitig mobil optimiert, dann stellt eine eigene App keine Alternative zu einem Responsive Template oder einer Webapp dar.

 

Amazon Mobile App

 

Hierbei handelt es sich eher um einen Zusatz, denn jeder mobile Besucher (beispielsweise über Google), kommt auf die normale Shopansicht und muss sich die App erstmal runterladen und installieren. Besucher, die Ihren Shop noch gar nicht kennen, werden eher selten gleich die App laden und aufgrund der schlechten Bedienbarkeit des Shops gleich wieder zu Google zurückkehren.

 

2. Eine Webapp eines Drittanbieters nutzen

Für Shopware Shops stellen derzeit 2 Drittanbieter Ihre Dienste zur Verfügung. Hierbei handelt es sich um die Unternehmen „Shopgate“ und „CouchCommerce“. Durch ein Plugin dieser Anbieter werden mobile Besucher auf ein vom Anbieter bereitgestelltes mobiles Template umgeleitet. Aufgrund dessen werden auch „Spontanbesucher“, wie über Google direkt auf eine mobile Version des Shops umgeleitet. Der große Vorteil hier liegt in der kurzen Integrationsdauer. In gut 30 Minuten ist dort ein Account eingerichtet und das mobile Template erstellt.

Die Preisgestaltung richtet sich nach der Anzahl von Artikeln (monatliche Pauschale + Einrichtungsgebühr) und teilweise auch einer umsatzabhängigen Provision.  Somit ist die Anfangsinvestition erstmal geringer gegenüber einem individuellen Shopware Responsive Template, die Gesamtausgaben werden sich aber mit der Zeit deutlich summieren.

 

Webapp

 

 

Außerdem muss man hier beachten, dass es sich um ein 2. Template handelt, welches neben dem „normalen“ Shop auch noch Ressourcen für die Pflege benötigt. Hier müssen die Zahlungsarten separat eingestellt und gepflegt werden. Nutzen Sie beispielsweise „Billsafe“ mit dem Standard Plugin von Shopware, dann ist das bei CouchCommerce nicht möglich. Auch werden externe Suchfunktionen nicht immer unterstützt. Findologic ist nur bei „Shopgate“ und nicht bei „CouchCommerce“ nutzbar.

Zudem handelt es sich um eine „abgespeckte“ Version Ihres Shops. Sämtliche Einkaufswelten, Landingpages und auch Plugins (wie z.B. ein Bonussystem) sind hier für den mobilen Besucher nicht nutzbar!

3. Ein Shopware Responsive Template

Ein responsive Template kann auch als universelles Template angesehen werden. Solch ein Template ist so konzipiert, dass es sich automatisch an die jeweilige Bildschirmgröße des eingesetzten Gerätes anpasst und die Inhalte dementsprechend gut darstellt. Lesen Sie im folgenden Abschnitt genauer, welche Vorteile eine responsive Template bietet!

Warum ein Shopware Responsive Template?

Stellen Sie sich einen Ihrer Stammkunden vor, der Ihren Shop bereits bestens kennt. Dieser Stammkunde sammelt fleißig mit jeder Bestellung bei Ihnen Bonuspunkte, um Sie bei der nächsten Bestellung wieder einlösen zu können. Solche eine Funktionalität ist ausschließlich mit einem responsive Template möglich, da hier die gegebenen Funktionen aus dem Shop auch dem mobilen Besucher bereitgestellt werden. Das erwähnte Bonussystem soll in diesem Fall einfach mal Beispielhaft für all die tollen Plugins da draußen stehen, die sowohl für die Desktop-, als auch für die Smartphone- und Tabletversionen angepasst sind.

 

Shopware Responsive Template

 

Einkaufswelten stellen in Shopware ein elementares Feature dar, weswegen in jedem gut geplanten und umgesetzten Shopware Shop die Einkaufswelten ganz besonders herausstechen. Einkaufswelten haben immer das Ziel an die Emotionen eines Besuchers zu appellieren, die Navigation innerhalb des Shops zu erleichtern und die interne Verlinkung zu verbessern. Da die Einkaufswelten von der Startseite, über die Kategorien bis hin zu themenrelevanten Landingpages führen, wäre es mehr als Schade, dass kein mobiler Besucher diese je zu Gesicht bekommt.

 

100% Usability bei 100% Funktionalität

 

Ebenfalls für ein Responsive Template spricht sich Google höchstpersönlich aus. Laut Google (https://developers.google.com/webmasters/smartphone-sites/details?hl=de) stellt ein Responsive Template den derzeit besten Ansatz dar, weil beispielsweise der Google Crawler nur eine Version des Shops durchsuchen und in seinen Index aufnehmen muss und somit Ressourcen eingespart werden (Stichwort: Crawl Budget).

 

Die Vorteile eines Responsive Templates auf einem Blick:

  • Einkaufswelten sind auch für mobile Besucher sichtbar
  • Plugins (z.B. das Bonussystem) können auch von mobilen Besuchern genutzt werden
  • SEO relevante Landingpages funktionieren auch mobil
  • Zahlungsarten müssen nicht extra angebunden werden
  • Keine monatlichen und umsatzabhängigen Kosten
  • Empfohlen von Google
  • Muss nicht extra vom Nutzer installiert werden
  • Eigene Entwicklungen können nur für mobile Besucher eingesetzt werden (Beispiel: Whatsapp Share Button)

Gute und schlechte Templates im Shopware Store unterscheiden

Im Shopware Community Store findet sich eine Vielzahl an mobil optimierten Templates für vergleichsweise kleines Geld. In dutzenden Projekten kamen aber immer wieder ganz erhebliche Probleme zu Tage, wenn die Templates beispielsweise nach Anpassungen nicht mehr updatefähig waren. Zudem werden die meisten Plugins im Store, welche für das Frontend gedacht und responsive optimiert werden, nicht für alle erhältlichen Responsive Templates problemlos funktionieren.

Abhängig von Ihren Anforderungen und den kurz- mittelfristig gesteckten Zielen, sollte genau abgewägt werden, ob das entsprechende Template die Anforderungen auch erfüllen kann. Folgende Punkte sollten deswegen vor dem Kauf mit dem Hersteller geklärt werden:

  • Wird das Template ständig weiterentwickelt, sodass es keine Probleme mit neuen Shopware Versionen gibt?
  • Kann das Template angepasst und individualisiert werden?
  • Ist es dann noch updatesicher?
  • Welche Drittanbieter Plugins sind für dieses Template erhältlich?
  • Sind die Shopware eigenen Plugins kompatibel?

Nicht umsonst ist das Shopware Responsive Template von Conexco, das derzeit meistverkaufte Template im Shopware Store. Dieses Template ist in Kooperation mit Shopware selbst erstellt worden und ist im Vergleich zu den anderen responsive Template mit den meisten Plugins kompatibel. Auch der Updatezyklus ist vorbildlich. Nicht umsonst wird dieses Template von uns als Basis/Unterbau für jedes Shopprojekt genutzt und unsere eigenen Plugins daraufhin optimiert.

Fazit

Die Frage ob oder wann man seinen Kunden ein mobil optimierte Version des Shops anbietet stellt sich heutzutage nicht mehr. Hierbei handelt es sich um eine Pflichtdisziplin eines jeden Shopbetreibers. Selbst bei reinen B2B Shops, wo man meinen würde, dass es ja nicht so viele mobile Besucher sein können, wird sich in den meisten Fällen irren.

Aufgrund dessen sollten Sie über die für Ihre Kunden beste Lösung sofort nachdenken. Eine Webapp ist sicherlich besser als gar kein mobil optimierter Shop. Wer mit den gegebenen Einschränkungen aber nicht leben will und kann, der kommt an einem vernünftigen Responsive Template nicht vorbei!

Gerne stehe ich Ihnen hier persönlich für eine unverbindliche Beratung zur Verfügung. Zögern Sie also nicht mich umgehend zu kontaktieren!

 
1 Antwort
  1. Peter F. says:

    Hallo Herr Höhnke,

    dem kann ich nur zustimmen! Nachdem unser Shop erst gar nicht für Handys optimiert war und wir dann zu Shopgate gegangen sind, haben wir erst gemerkt, dass das alles Mist ist.

    Ihr habt uns ein wirklich sehr gutes neues Template gemacht. Nachdem Ihr uns mal einen Crash Kurs für Analytics gegeben habt, konnten wir auch endlich mal Erfolge sehen!

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.